ettenkirch.JPGettenkirch2.jpg

NEWS

+++ feierlicher Spatenstich Neubau Sportvereins- und Gesundheitszentrum mit Bürgersaal am 21. Juli 2018 +++ Fußballcamp in den Sommerferien +++

Spatenstich Sportvereins- und Gesundheitszentrum

 

Spatenstich für das neue Sportvereins- und Gesundheitszentrum mit Bürgersaal in Ettenkirch

 


Bericht der Schwäbischen Zeitung 


 

Am Samstag, 21.07.2018 fand in Ettenkirch der lang ersehnte Spatenstich zum neuen Sportvereins- und Gesundheitszentrum mit Bürgersaal statt. Was vor Jahrzehnten eine Idee von Roland Vollmuth, dem damaligen Vorstand des SV Ettenkirch e.V. war (damals nannte man das Gebäude „Haus des Sports“) wurde dann zurückgestellt und später von seinem Nachfolger Gottfried Allgaier wieder aufgenommen. Zwar war die Zeit 2010 direkt nach der  Wirtschaftskrise noch nicht reif, aber 3 Jahre später, im Juni 2015 war es dann soweit. Vom Sportverein, vertreten durch Gottfried Allgaier, Waldemar Witulski, Mona Foltan und Karl-Heinz Rist wurden dann die Vertreter der Stadt Friedrichshafen, des WLSB, des SSV, sowie unser Ortsvorsteher Achim Baumeister zu einem Kickoff in den Sitzungssaal des Rathaus Ettenkirch eingeladen um zu klären, ob ein solches Projekt aus Sicht der Stadt, des SSV, der Ortschaft Ettenkirch und des WLSB für den Sportverein Ettenkirch sinnvoll und wirtschaftlich machbar wäre. 

Ende 2015 wurde dem Verein mitgeteilt, dass dieses Projekt aus Sicht der Stadt und des WLSB sinnvoll und machbar ist und wir konkrete Bau- und Kostenpläne vorlegen sollen.

Mona Foltan, die 2016 in die Fußstapfen von Gottfried Allgaier trat, fuhr im Januar 2016 zusammen mit Markus Amann und Karl-Heinz Rist nach Stuttgart zum WLSB, wo der Startschuss für dieses Projekt vor Ort erfolgte. 

Die ersten konkreten Pläne wurden durch den Architekten Thomas Stoppel erstellt und die Präsentationen auch im Kreise der Vorstandschaft vorgestellt. Es wurde ein Projektteam (Mona Foltan, Karl-Heinz Rist, Waldemar Witulski, Markus Amann) benannt, die neben den Abstimmungsterminen mit dem Architekten, dem WLSB und Flowcon eine Vielzahl an ähnlichen Objekten vor Ort besichtigt haben. 

In den letzten Wochen und Monaten arbeitete man intensiv mit dem WLSB, dem Architekten Thomas Stoppel, Flowcon Unternehmensberatung und den ortsansässigen Banken zusammen, um den Bauantrag in ordentlicher Form zu stellen. Direkt beim Spatenstich übergab Oberbürgermeister Andreas Brand dann den genehmigten Bauantrag, die er vor Ort unterzeichnete. 

Zu Beginn des Spatenstichs startete der Musikverein Ettenkirch mit einem Ständchen die Versammlung. Mona Foltan begrüßte dann die vielen Amtsträger, die Mitglieder des Sportvereins und die interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Ettenkirch.

Nebst Oberbürgermeister Andras Brand waren auch Bürgermeister (Dezernat III) Andreas Köster, Ortsvorsteher Achim Baumeister, WLSB Referent Marcus Lachenwitzer, Architekt Thomas Stoppel mit Bauleiter Werner Brugger, Ehrenmitglied des SV Ettenkirch e.V. Roland Vollmuth und der ehemalige Vorstand Gottfried Allgaier als prominenteste Zeugen des Spatenstichs anwesend, was Mona Foltan, Waldemar Witulski und Markus Amann, die aktuelle Vorstandsspitze des SV Ettenkirch e.V. und Karl-Heinz Rist vom Förderverein sehr erfreute.

 

Bild: Sportverein

Bei gutem Wetter startete Andreas Brand die Ansprachen. Er lobte die gute Arbeit des SV Ettenkirch e.V. und erwähnte, dass das neu geplante Gebäude in Ettenkirch Vorbildcharakter hat, denn es gibt kein vergleichbares Gebäude, um gemeinsam Sport zu treiben und einem Ort für Begegnungen, denn der Bürgersaal, der nach Fertigstellung an die Stadt Friedrichshafen übergeben wird soll für Jubilare, für Ortschaftsratssitzungen, für Geburtstage, für Seniorennachmittage und vieles mehr zur Verfügung gestellt werden.

Nach der Ansprache von Andreas Brand verlor Marcus Lachenwitzer vom WLSB ebenfalls nur lobende Worte. Er ist vom Erfolg des Zentrums ebenfalls zu 100 % überzeugt. Wie zeitaufwändig, spannend und interessant die gesamte Entwicklung in der Planungsphase war berichtete Architekt Thomas Stoppel. Er, ein erfahrener Architekt lernte sogar neue Begrifflichkeiten, wie z.B. Lichtverschmutzung kennen. Er kann es kaum erwarten, dass es im August endlich mit dem Rohbau losgehen kann. 

Die Ansprachen beendete Karl-Heinz Rist, Vorsitzender Förderverein des SV Ettenkirch e.V. und Mitglied im Planungsgremium. Er bedankte sich für die tolle Unterstützung sämtlicher Gemeinde- und Ortschaftsräte, selbstverständlich bei Andreas Brand und Andreas Köster und allen, die bei der Planung und Umsetzung des Projekts unterstützt und mitgeholfen haben.

 

Bild: Sportverein

Den Spatenstich erledigten dann Roland Vollmuth (Ehrenmitglied des SV Ettenkirch e.V.), Waldemar Witulski (stellvertretender Vorstand SV Ettenkirch e.V.), Andreas Köster (Bürgermeister), Werner Brugger (Bauleitung), Thomas Stoppel (Architekt), Andreas Brand (Oberbürgermeister), Mona Foltan (Vorstand SV Ettenkirch e.V.), Achim Baumeister (Ortsvorsteher), Markus Amann (stellvertretender Vorstand SV Ettenkirch e.V.) und Karl-Heinz Rist (Vorstand Förderverein SV Ettenkirch e.V.). 

Nach dem Spatenstich posierten noch die 3 Vorstände des Sportvereins, die von der Idee bis zum Spatenstich das Projekt Sportvereins- und Gesundheitszentrum mit Bürgersaal begleitet haben, zu einem Fotoshooting. Links, extra angereist Roland Vollmuth (Ehrenmitglied des SV Ettenkirch e.V.), in der Mitte Mona Foltan (Vorstand des SV Ettenkirch e.V.) und rechts Gottfried Allgaier (ehemaliger Vorstand des SV Ettenkirch e.V.). Alle drei sind sehr stolz endlich den Traum eines Sportvereins- Gesundheitszentrums mit Bürgersaal Wirklichkeit werden zu lassen.

Bild: Sportverein

Beim Gesundheitszentrum ist sich Mona Foltan sicher, dass man eine Marktlücke schließt, denn es gibt bis dato kaum ein Fitnesszentrum mit Rehasport in Kooperation mit den Krankenkassen. Mit dem neuen Sportvereins- und Gesundheitszentrum mit Bürgersaal kann man flexibler auf die Bedürfnisse der einzelnen Abteilungen reagieren.

Die Fertigstellung ist für Herbst 2019 geplant und auch Mona Foltan kann es kaum erwarten, bis Bauunternehmen Mathis GmbH endlich mit den ersten Schritten im August beginnt.

Abschließend spielte der Musikverein Ettenkirch e.V. noch zwei Stücke, bevor es zum gemütlichen Teil überging. Beim Sektempfang tauschte man noch Erfahrungen und Erwartungen aus.