ettenkirch.JPGettenkirch2.jpg

NEWS

+++ Weihnachtsfeier am 15.12.2017 ab 16:00 Uhr in der Ludwig-Roos-Halle +++ Kinder-Winter-Olympiade +++ Stockbrot +++ warme Speisen und Getränke +++ Besuch des heiligen Nikolaus +++ auf euer Kommen freut sich die Leitung des SV Ettenkirch e.V.

Protokoll Generalversammlung des SV Ettenkirch e.V. am 22.04.2015 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorstand Gottfried Allgaier übergab er das Wort an Jürgen Lehle, der für die Kasse des SV Ettenkirch verantwortlich ist. Auch für 2014 konnte er eine positive Entwicklung der Kasse vorweisen, das durch die Kassenprüfung bestätigt wurde. 

Diese Informationen waren die Grundlage für die Versammlung die Vorstandschaft und alle Ämter für das Kalenderjahr 2014 zu entlasten, was einstimmig und en bloc geschah. 

Nach der Entlastung berichteten die einzelnen Abteilungen vom vergangenen Geschäftsjahr und einen kurzen Ausblick. Mona Foltan übernahm für Kathi Lorch den Bericht der Gesamtjugendleitung. Highlight war die gemeinsame Jugendweihnachtsfeier. Für 2015 plant Kathi Lorch eine Ettenkirch-Städte-Rallye für alle Kinder und Jugendliche mit anschließendem Grillfest auf dem Spielplatz. 

Ein weiteres Highlight berichtete Tobias Fugel. Die 1. Mannschaft spielt in der Kreisliga B um die Meisterschaft. Die Saison endet Anfang Juni und man kann sehr gespannt sein, denn der Verfolger sitzt im Nacken. Auch die Information von Mona Foltan, dass erstmals die 1.000 Mitgliedergrenze geknackt wurde war ein echtes Highlight. Klaus Baumann berichtete vom Tischtennis, dass alle Mannschaften absteigen werden, aber dies durchaus zu erwarten war. 

Michael Riether griff die Abteilung Turnen kurz auf und berichtete, dass die Hip-Hop-Tanzgruppe erfreulich Zuwachs bekommt und das Nordic Walking wieder startet. Erwähnenswert ist auch der Arbeitseinsatz der Turner, die jährlich mehrere Events bewirten, wie wieder die Sportlerehrung, die seit Jahren in Ettenkirch durchgeführt wird. 

Ernst Theurer berichtete über die Boulegruppe. Die Gruppe trifft sich mit ca. 10 – 12 Spielern jeden Samstag auf dem Bouleplatz. Auch aus dem benachbarten Gerbertshaus nehmen 4 – 5 Spielern teil. Ernst Theurer erwähnt die großartige Arbeitsbereitschaft aller Spieler. Erfolgreich war das Bouleturnier während dem Weilerturnier 2014. Ernst Theurer informierte, dass Strom im Hüttle installiert werden konnte. Als nächstes wird die Terrasse erweitert. 

Mona Foltan konnte Positives über das SVE-Center berichten. Die Mitgliederzahlen sind nach wie vor sehr gut, wobei auch der Platzmangel im bestehenden Studio kritische Dimensionen annimmt. 

Es lag ein Antrag zur Satzungsänderung vor. Schriftlich eingereicht von Matthias Mohr am 30. März 2015.

Die entsprechenden Änderungen (kursiv/fett), die vorformuliert wurden.

Änderung zu §1: Der Sportverein Ettenkirch e.V. mit Sitz in Friedrichshafen-Ettenkirch verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck der Körperschaft ist die Förderung des Sports.

Änderung zu §4: Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft.

Änderung zu §5: Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Änderung zu §13 Abs.3; Dieser Abs.3 bitte löschen und durch diesen Text ersetzen: Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Friedrichshafen die es unmittelbar und ausschließlich der Förderung des Sports im Stadtteil Ettenkirch zu verwenden hat.

Der Versammlung wurde die jeweilige Satzungsänderung vorgetragen. Die Versammlung hat der Satzungsänderung einstimmig zugestimmt.

Unter dem Punkt Verschiedenes ging es als erstes um dasHaus des Sports.Die erste Kostenplanung wurde vorgestellt. Weiter Informationen werden gesammelt und innerhalb des Hauptausschusses besprochen. Unter dem aktuellen Planungsstand wäre das Projekt zu teuer. Als nächstes gab Gottfried Allgaier bekannt, dass er ab 2016 nicht mehr zur Vorstandschaft kandidieren wird. Für Unmut sorgte die neue Schließanlage mit Chip. Die Einführung war unbefriedigend und zu kurzfristig. Initiator der Einführung war das Gebäudemanagement der Stadt Friedrichshafen. Als letzter Punkt wurde die Zusammenarbeit mit dem Hausmeister durchgesprochen. Hier wurden Maßnahmen definiert. 

Nach der Sitzung gegen 21:15 Uhr stoß man gemeinsam auf den 60. Geburtstag von Jürgen Lehle an, der die Kasse Jahr für Jahr mit Bravur führt. 

Die Vorstandschaft